TELEFON 0371 - 444 59 52 | geöffnet: Mo. + Fr.: 9-14 Uhr | Di. + Do.: 14-19 Uhr | Mittwoch geschlossen!

Wieder mal was zur Technik!

/, Kameraservice/Wieder mal was zur Technik!

Wieder mal was zur Technik!

Staub auf dem Sensor bei Kompaktkameras hatte ich vor kurzem bereits thematisiert und auch die härtere Variante – Dreck in der Zoommechanik – hatten wir schon. Heute liefere ich mal die Ursache bzw. die Abhilfe für solche Malheurs.

Aktuelle Kompaktkameras haben 20…30-fachen Zoombereich; entsprechend weit fahren die Objektive beim zoomen aus. Als Folge transportieren solche Zoommechaniken ähnlich einem Blasebalg große Luftmengen – inklusive der Staubpartikel. Umso fataler ist es, wenn man seine Kamera so einstauben läßt, wie es das Beispielfoto einer Kundenkamera zeigt. Man muß sich vergegenwärtigen, daß dieser Staub mitsamt des Objektivtubus in die Kamera einfährt, wenn man sie ausschaltet. Und dann befindet sich der Staub gerade dort, wo er überhaupt nichts zu suchen hat – nämlich innerhalb des Kameramechanismus.

Dort landet der Dreck dann irgendwann zwangsläufig auf dem Sensor, denn dieser schließt das Objektiv nach hinten ab. Also lange Rede, kurzer Tipp: Man sollte stets dafür sorgen, daß ein Objektiv erst gar nicht so verstauben kann, wie bei diesem Negativbeispiel. Man mache es sich daher zur Gewohnheit, kurz über den Objektivtubus zu wischen, bevor man die Kamera ausschaltet und das Objektiv wieder einfährt (zur Not mit der bloßen Hand). Damit schont man die anfälligen Superzoomkameras und vermeidet unnötige Reparaturen.

M. Kröger, Kameraservice